Registrierung PM-BoxMitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Stefans Geschichten » Willkommen auf der Homepage von Stefan Steinmetz » Aufziehmädchen Emma » Aufziehmädchen Emma » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Stefan Steinmetz
Administrator




Dabei seit: 10.02.2006
Beiträge: 1648

Aufziehmädchen Emma Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Taschenbuch: 710 Seiten, 17,66 Euro


Der Steampunk-Roman spielt in einem fiktiven Königreich Bayern, in dem es nur Dampfkraft und die Energie aus komplizierten Federwerken gibt.
Im Jahr 1910 mietet der berühmte Professor Heisenberg das Dampfluftschiff Abendstern, um damit über den Atlantik zum legendären Land America zu fahren, einem Land von dem die alten Ägypter berichteten, das jedoch von keiner Schiffsexpedition je entdeckt wurde. Schiffe, die über den Atlantik nach Westen fuhren, kehrten nie wieder.
Mit von der Partie ist Heisenbergs neunzehnjährige Tochter Emma, die nach einem Unfall etliche mechanische Teile trägt, wie eine mechanische Lunge und ein Aufziehwerk anstelle eines Herzens. Auch eins ihrer Augen ist künstlich. Auf dem Weg zu dem unbekannten Kontinent kommen sich Emma und Christian von Reichshofen, der Kapitän des Luftschiffs näher.
In America entdecken sie riesige Laufvögel, Schildkröten größer als Elefanten und Dinosaurier. Sie finden auch eine alte Indiokultur und suchen nach dem fernen Pyramidenland der Ägypter, wo es Silber in Massen geben soll. Da Silber im Königreich Bayern wesentlich wertvoller ist als Gold, könnte sich die alte Legende als riesiger Schatz entpuppen.
Doch Professor Heisenbergs Benehmen wird immer verdächtiger. Ist er am Ende gar nicht der freundliche Forscher, für den er sich ausgibt? Und wieso scheint Emma furchtbare Angst vor ihrem Vater und dessen undurchsichtigem Diener Albert zu haben?

Taschenbuch: 710 Seiten http://www.amazon.de/Aufziehm%C3%A4dchen...C3%A4dchen+emma Preis: 17,66 Euro

Kindle-E-Book: http://www.amazon.de/Aufziehm%C3%A4dchen...C3%A4dchen+emma 3,99 Euro



Hier eine etwas ausführlichere Inhaltsangabe:

Aufziehmädchen Emma – Ein Steampunkroman.

Der Roman spielt in alternativen Welt, in der es nur die Dampfmaschine und komplizierte Federwerke gibt. Wir schreiben das Jahr 1910. Im Königreich Bayern wird Christian von Reichshofen, Kapitän des Dampfluftschiffs Abendstern, von Professor Heisenberg für eine Expedition ins unbekannte America angeheuert. Nach der verunglückten Expedition von Amerigo Vespucci im fünfzehnten Jahrhundert hat es weitere Forschungsfahrten nach Westen gegeben. Alle Schiffe gingen verloren. Irgendetwas scheint im Westen inmitten des Ozeans zu lauern und alle Schiffe zu vernichten.
Nun will Professor Heisenberg den Weg mit einem Luftschiff wagen. Er hat einen untrüglichen Beweis dafür, dass das geheime Land im Westen tatsächlich existiert. Nicht nur die Erzählungen der alten Ägypter sind ihm bestens bekannt, die von diesem sagenhaften Land und seinen Silberschätzen berichten, sondern er ist im Besitz einer Luftpost, abgeschickt vor über vierhundert Jahren mit einem kleinen Gasballon, der es bis nach Europa schaffte. Einer der spanischen Kapitäne, die Amerigo Vespucci auf seiner Americafahrt begleiteten, berichtet in dem mitgeschickten Notizbüchlein von einem reichen Land voller Silberschätze und seltsamer Lebensformen wie menschenfressenden Riesenvögeln und Riesenechsen.
Weil Silber das wertvollste Metall im Königreich Bayern ist, viel wertvoller als Gold, will Professor Heisenberg das legendäre Land im Western aufsuchen. Mit von der Partie sind sein undurchsichtiger Diener Albert und seine neunzehnjährige Tochter Emma. Emma trägt nach einem Unfall etliche mechanische Bauteile in sich. Eins ihrer Beine und eines ihrer Augen sind mechanisch und sie hat eine mechanische Lunge und ein Aufziehwerk anstelle eines Herzens. Sie ist von ihrem Aufziehschlüssel abhängig und dies benutzt ihr Vater, um sie unter seiner Knute zu halten und grausam zu unterdrücken. Heisenberg stellt es so geschickt an, dass niemand etwas bemerkt. Sein ergebener Diener Albert ist sein Komplize dabei.
Während der Überfahrt gewinnt die stille Emma schnell die Herzen der Mannschaft der Abendstern, während sich ihr Vater zusehends unbeliebt macht. Heisenberg hat eine arrogante Art, die die Leute abstößt. Auch sein Diener Albert ist den Leuten nicht geheuer. Er scheint ständig hinter Emma herzuschleichen. Emma verliebt sich in Christian von Reichshofen, den Kapitän.
Was niemand so recht versteht: sie scheint große Angst vor ihrem Vater und dessen undurchsichtigem Diener Albert zu haben.
Im Ozean vor der americanischen Küste stößt die Expedition auf den Grund, warum nie ein Schiff zurückkehrte: Entlang eines kontinentalen Grabenbruchs haben sich tausende kleiner und kleinster Eilande aus dem Wasser geschoben und dazwischen lauern gefährliche Unterwasserfelsen und -riffe auf unvorsichtige Seefahrer. Wer einmal in das undurchdringliche Inselgewirr geriet, der fand nicht mehr heraus. Die kleinen Inseln geben einen Vorgeschmack auf America. Es gibt saurierähnliche Riesenleguane und die Forscher finden einen Baum, dessen Samenkapseln von wasserstoffgefüllten Blasen weit fort getragen werden. Mit einer solchen Gasblase kam die Luftpost nach Europa, die sich in Professor Heisenbergs Besitz befindet.
In America finden sich Überreste der gescheiterten Expedition von Amerigo Vespucci und Überreste einer uralten Zivilisation. Das Luftschiff folgt den Anweisungen in Heisenbergs Notizheft und gelangt zu den Großen Seen, wo sich eine Indiozivilisation entwickelt hat. Die Indios wanderten vor vielen Jahrhunderten aus dem Süden ein, nachdem im Norden Americas eine schreckliche Seuche alle Säugetiere – auch die Menschen – auslöschte. Da es keine Säugetiere gab, haben mehrere Arten Dinosaurier überlebt und es gibt große Laufvögel. Die Pflanzenfresservögel leben in großen Herden, doch es gibt auch Jäger wie die Fleisch fressende Diatryma.
Alles könnte bestens sein und man plant bereits eine Expedition ins ferne Pyramidenland der Ägypter, die in America eine riesige Kolonie errichtet hatten, aber Professor Heisenberg tut seiner Tochter etwas Schreckliches an und dann wird das Luftschiff von wilden Kriegern überfallen und alle Expeditionsteilnemer gefangengenommen. Werden die Luftschiffer es schaffen, sich zu befreien und den legendären Silberschatz zu finden?

Eine Abenteuergeschichte ähnlich wie in den Romanen von Jules Verne. Eine Expedition via Dampfluftschiff zu einem legendären Land im Westen, in dem urzeitliche Tierarten überlebt haben. Und eine Liebesgeschichte zwischen einem jungen Mädchen und dem Kapitän des Luftschiffs.
Deutscher Steampunk!




Hier die Bildergeschichte von "Wilhelm Busch" aus dem zweitletzten Kapitel:

[IMG]http://Emma1 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma2 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma3 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma4 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma5 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma6 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma7 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma8 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma9 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]


[IMG]http://Emma10 by Stefan Steinmetz, auf Flickr[/IMG]

23.10.2015 12:33 Stefan Steinmetz ist offline Email an Stefan Steinmetz senden Beiträge von Stefan Steinmetz suchen Nehmen Sie Stefan Steinmetz in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH